Rezension

Rezension: Denn du gehörst mir von Jane Lythell

April 1, 2015

Titel: Denn du gehörst mir

 

Autorin: Jane Lythell

Verlag: Piper

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3492303765

ISBN-13: 978-3492303767

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kathy hat gerade einen gesunden Jungen bekommen und lebt glücklich
verheiratet in London. Ihr Job als Redaktionsleiterin ist anstrengend,
aber erfüllend. Ein Leben wie im Bilderbuch. Wenn da nicht ihre Kollegin
Heja wäre, die mehr über Kathy weiß, als es zunächst den Anschein hat.
Schritt für Schritt, und von Kathy völlig unbemerkt, beginnt sie, sich
in deren Leben zu schleichen. Und je tiefer sich Heja in Kathys intimste
Ängste gräbt, desto klarer wird, worauf sie es eigentlich abgesehen hat

 

Meine Meinung: 

“Denn du gehörst mir” ist ein Spannungsroman der Autorin Jane Lythell. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Kathy die gerade Mutter geworden ist und nun
nach ihrem Mutterschaftsurlaub auf den für sie neuen Posten der
Chefredakteurin zurückkehrt. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht ihre
Mitarbeiterin Heja. Diese ist eiskalt und berechnend und scheint etwas
zu verheimlichen… Kathy ahnt nicht wieviel Heja von ihr weiß und wie
weit sie bereits in ihr Leben vorgedrungen ist, aber Heja hat noch viel mehr vor…

 

Der Klappentext des Buches hat mich gleich neugierig gemacht und ich habe mir eine sehr spannende Geschichte erwartet. Leider ist der Beginn der Geschichte, für meinen Geschmack, etwas zäh und langatmig gewesen und ich habe sehnlichst auf etwas mehr Spannung und Aktionen gewartet. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kathy und Heja
erzählt. Während Kathy versucht, ihren Alltag zu meistern und
dabei auch noch eine gute Mutter und Ehefrau zu sein, stalkt Kollegin
Heja die junge Mutter und vergreift sich mit einer erschreckenden
Selbstverständlichkeit an ihrer Privatsphäre.

 

Jedes Kapitel zeigt
sehr deutlich, wie unterschiedlich die beiden Frauen sind. Bei Heja
spricht aus jedem Satz Kälte, Missgunst, Verachtung und das Wissen,
etwas besseres zu sein. Kathy hingegen ist geplagt von Ängsten und macht
so viele Gefühle durch, dass mir als Leser manchmal der Kopf
schwirrte. Jane Lythell hat hier zwei Frauen erschaffen, die sehr
gegensätzlich sind, aber es gelingt ihr die Leben der beiden zu Überschneidungen zu bringen, was durchaus interessant ist. Leider hat mir die große Spannung gefehlt, obwohl bei der psychologischen Komponente durchaus Potenzial vorhanden war. 

 

“Denn du gehörst mir” ist ein psychologisch interessanter Roman mit zwei sehr gegensätzlichen Charakteren, der mir zwischendurch leider zu langatmig war. 

 

Das Buch in einem Wort: 

*Okay*

 

 



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.