Rezension | Roman

Kurzrezension: Mehr als Worte sagen können von Jill Santopolo

September 30, 2019

Titel: Mehr als Worte sagen können

Autorin: Jill Santopolo

Übersetzerin: Babette Schröder

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 345349119X

ISBN-13: 978-3453491199

Preis: 9,99 Euro

Lesegrund:

Dieses Buch wollte ich schon vor einer ganzen Weile lesen und nun habe ich es geschafft. Die Story klang unterhaltsam und ich war gespannt auf den Inhalt.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Nina Gregory. Nina war schon immer eine gute Tochter und eine gute Freundin. Als ihr Vater plötzlich erkrankt und kurz darauf verstirbt, nimmt sie seinen Platz im Familienunternehmen ein. Doch Nina hat nie mit den vielen Geheimnissen ihres Vaters gerechnet und als diese nach und nach ans Licht kommen, muss sich Nina wirklich fragen wer ihr Vater eigentlich war und was die Wahrheiten für sie selbst bedeuten …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Jill Santopolo ist flüssig und leicht zu lesen. Zudem gibt es auch ein paar Passagen, die mir mit ihren bildhaften Beschreibungen gut gefallen haben.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere ist solide, aber nicht sonderlich facettenreich. Die Entwicklungen der Protagonistin waren mir stellenweise zu übertrieben in Schwarz und Weiß unterteilt, es gibt einige Extreme, aber kaum Grautöne, das fand ich ein bisschen anstrengend.

Spannung:

Die Geschichte bietet leider sehr wenige Spannungsmomente und ich muss gestehen, dass auch mein Interesse am weiteren Verlauf eher gering war. Das lag zum großen Teil daran, dass die Geschichte doch sehr leicht vorherzusehen ist.

Emotionen:

An den Punkt der Emotionen hatte ich bei diesem Buch die meisten Erwartungen, aber leider konnte mich Jill Santopolo hier auch nur bedingt überzeugen. Die Emotionen der Protagonistin wurden gut beschrieben, aber durch die Extreme konnte ich nicht so mit ihr mitfühlen, wie ich es mir gewünscht hätte. Dadurch blieb die Story, für mich, eher an der Oberfläche.

“Mehr als Worte sagen können” konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen. Der Inhalt ist vorhersehbar und auch in Sachen Emotionen konnte mich die Autorin nicht begeistern. Wirklich schade.

Meine Bewertung: 2 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.